Alles Rund um das Thema 'Gesunde Zähne'

Zahntransplantationen bei Zahnlücken

Manchmal kommt es vor, dass Backenzähne gezogen werden müssen oder dass ein Backenzahn gar nicht erst vorhanden ist. In beiden Fällen ergibt sich eine unschöne Lücke.

Diese Lücke kann jedoch mit Hilfe eines transplantierten Weisheitszahnes wieder geschlossen werden.

Manchmal kommt es vor, dass Backenzähne gezogen werden müssen oder dass ein Backenzahn gar nicht erst vorhanden ist. In beiden Fällen ergibt sich eine unschöne Lücke. Diese Lücke kann jedoch mit Hilfe eines transplantierten Weisheitszahnes wieder geschlossen werden. Am günstigsten ist es immer, die Transplantation gleich nach dem Ziehen des nicht erhaltungswürdigen Backenzahnes vorzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt hat sich das Loch im Knochen, die Alveole, in der der Zahn sich befand, noch nicht wieder verschlossen. War der fehlende Zahn gar nicht erst vorhanden, muss der Kieferknochen speziell für die Aufnahme des Weisheitszahnes vorbereitet werden, damit dieser Platz im Kiefer findet.

Nach Entfernung des Backenzahnes oder nach Vorbereitung des Kieferknochens wird der zu transplantierende Weisheitszahn entfernt. Der Zahn sollte sich nur sehr kurz außerhalb des Mundes befinden und wird hierzu in Blutplasma oder Eigenblut gelagert, welches Ihnen zuvor entnommen wurde. Nach der Transplantation wird der Zahn mittels einer Schiene stabilisiert. In den folgenden Wochen sind Kontrolluntersuchungen in kurzen Abständen unerlässlich für den Erfolg der Transplantation.

Eine Transplantation kann vorhandene Lücken schließen und somit die gesunde Kaufunktion wieder herstellen. Schon nach kurzer Zeit ist der transplantierte Zahn voll belastbar. Sie vermeiden Zahnersatz und steigern so Ihr Wohlbefinden und Ihre Attraktivität.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.