Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Kariös zerstörte Zähne und Wurzelreste können eine operative Entfernung erforderlich machen. Hierbei wird die anliegende Schleimhaut zur Seite geschoben und der angrenzende Knochen vorsichtig abgetragen, um den zahn schonend entfernen zu können. Auch nicht oder nur teilweise durchgebrochene Weisheitszähne können auf diese Art entfernt werden.

Die Entfernung von Weisheitszähnen ist aus vielerlei Gründen angeraten:

  • Sie können Entzündungen der angrenzenden Schleimhaut und des Knochens bis hin zur Zystenbildung auslösen.
  • Der letzte Backenzahn kann durch den Druck des Weisheitszahn geschädigt werden.
  • Der Erfolg einer kieferorthopädischen Behandlung kann, bedingt durch einen Wachstumsschub des unteren Weisheitszahnes, durch das Verschieben der Zähne gefährdet werden.